www.kaoa-praxis.de
Berufsfelderkundungen
in Nordrhein-Westfalen

Sie befinden sich hier:

Berufsfelderkundung

Wichtiger Hinweis:

Mit der Einstellung des Unterrichtsbetriebs an den Schulen in Nordrhein-Westfalen sind ab Montag, 16.03.2020, auch alle außerschulisch durchgeführten Standardelemente im Rahmen der Landesinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss“ (KAoA) – zum Beispiel Berufsfelderkundungstage, Praxiskurse, Praktika oder die Teilnahme am Girls‘ Day/Boys‘ Day – bis auf weiteres ausgesetzt. Ob und wie versäumte Elemente der Beruflichen Orientierung zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden, wird das Schulministerium zu gegebener Zeit entscheiden und darüber informieren.

Erste Informationen zu „Kein Abschluss ohne Anschluss“ finden Sie hierzu im Bildungsportal unter

 

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html

 
Den richtigen Berufsnachwuchs zu finden, wird für Unternehmen eine immer größere Herausforderung. Berufsfelderkundungen sind deshalb ein gutes Instrument, frühzeitig junge Menschen auf die eigene Branche, die entsprechenden Berufe sowie den eigenen Betrieb aufmerksam zu machen.
Bieten Sie Schülerinnen und Schülern die Gelegenheit an einem Tag ein Berufsfeld in Ihrem Betrieb kennen zu lernen.

In letzter Zeit ist das Glücksspiel einer der gefragtesten Bereiche für den zukünftigen Beruf. Viele Leute fragen und diskutieren in den Foren, wie man ein Online-Casino-Manager wird. Dies bedeutet, dass dieser Beruf in der heutigen Jugend sehr wünschenswert ist. Auch moderne Spieleportale wie https://casino-now.ch, die Online Casinos testen, sind an neuen Mitarbeitern interessiert. Aber viel hängt von der Region ab.

 
Wählen Sie Ihren Standort aus und tragen Sie in fünf kurzen Schritten Ihr Angebot an Berufsfelderkundungsplätzen auf den Buchungsseiten Ihres Kreises oder Ihrer Stadt ein. 
 

Kreise und kreisfreie Städte in NRW

Für Ihre Region ist noch keine Information zu einem Buchungsportal hinterlegt? Den Stand der Planung erfahren Sie über die Kontaktangaben hier: LINK

Regionale Ansätze der Berufsorientierung

Berufsorientierung im Regierungsbezirk Münster findet in vielfältigen Initiativen und Projekten statt. Dabei bestehen häufig fest etablierte Partnerschaften von Schulen mit verschiedensten Institutionen, Vereinen und Unternehmen. 
Neben kreisübergreifenden Projekten etwa der Handwerkskammer Münster und der Industrie-und Handelskammer Nord Westfalen, weiterer Wirtschaftskammern, der Agenturen für Arbeit und verschiedener Verbände halten etwa die Kreishandwerkerschaften Angebote für eine praxisnahe Orientierung von Schülern vor. Häufig sind es vor allem Betriebe aller Größen, die mit viel Einsatz an einzelnen Schulen einen individuellen Ansatz zur Berufsorientierung ermöglichen. 
 

Hinweis:
Die Seite www.kaoa-praxis.de befindet sich in der weiteren Entwicklung. Inhaltlich gestaltet wird sie durch die IHK Nord Westfalen als regionale Koordinierungsstelle im Ausbildungskonsens NRW.